Do. Aug 18th, 2022

Berlin: SPD-Chefin Esken hat ihre Forderung nach einer Übergewinnsteuer für Energiekonzerne bekräftigt und sich damit gegen Kanzler Scholz gestellt.
Verluste zu sozialisieren, während Gewinne privatisiert werden, sei nicht gerecht, sagte Esken der Augsburger Allgemeinen. Der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Fuest, hält die Idee einer Übergewinnsteuer nicht für zielführend. Wer in der Krise hohe Gewinne mache, zahle schon heute entsprechend hohe Steuern, sagte er der Rheinische Post. – BR

Kommentar verfassen