So. Jun 16th, 2024

Berlin: Die SPD-Vorsitzende Esken hat davor gewarnt, dass eine Reform des Unterhaltsrechts zulasten von Müttern geht, die zumeist in der Hauptsache erziehend seien.
Es sei völlig klar, dass ihre finanziellen Aufwände für das Kind durch geteilte Sorge nur geringfügig sänken, sagte Esken den Funke-Zeitungen. Bundesjustizminister Buschmann, FDP, will mit einer Reform des Unterhaltsrechts die Lasten fairer verteilen. Demnach soll die Leistung des mitbetreuenden Elternteils beim Kindesunterhalt besser berücksichtigt werden. Die Eckpunkte seiner Reform will Buschmann in den nächsten Tagen vorlegen. Grundsätzlich sieht Esken das Vorhaben im Einklang mit den familienpolitischen Zielen der Ampel. Dazu gehöre, dass Männer und Frauen in der Familienarbeit gleichermaßen Verantwortung übernehmen. – BR

Kommentar verfassen