Mi. Jul 28th, 2021

Berlin: Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Buyx, sieht die Regierungspläne zu Lockerungen für Corona-Geimpfte und Genesene positiv.
Zugleich warnt sie aber auch vor der Gefahr, die Gesellschaft zu spalten. Der Entwurf des Justizministeriums für eine Lockerungs-Verordnung stehe in vielen Punkten im Einklang mit den Überlegungen des Deutschen Ethikrates, sagte Buyx der “Rheinischen Post“. Vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Erkenntnisse, dass Geimpfte das Virus wohl fast gar nicht übertragen würden, seien starke individuelle Freiheitsbeschränkungen wie Quarantäne nicht mehr zu rechtfertigen, sagte die Medizinethikerin. Auch die Gleichstellung von Geimpften, Getesteten und Genesenen sei ethisch unproblematisch. Solange sich aber noch nicht alle impfen können, liege darin auch eine Gefahr für gesellschaftliche Spannungen. Das gelte vor allem für die jüngere Generation. Buyx forderte dazu auf, möglichst viele Testmöglichkeiten anzubieten und das Tempo beim Impfen hoch zu halten. – BR

Kommentar verfassen