Fr. Mrz 1st, 2024

München: Mehr als hunderttausend Demonstranten haben am Abend gegen Rechtsextremismus protestiert und die Theresienwiese in ein Lichtermeer verwandelt. Sie trugen Laternen und Taschenlampen oder hatten sich Lichterketten umgehängt.
Oberbürgermeister Reiter sprach von einem riesigen Zeichen gegen rechte Umtriebe, Hass und Hetze. Alle hätten ein Ziel und das mache Mut. Die Menschenrechtsaktivistin Tekkal mahnte in ihrer Rede, zusammenzustehen und sich nicht in Einzelinteressen zu verlieren. Ein Polizeisprecher sagte, es sei alles friedlich und ruhig verlaufen. Rund 90 Organisationen hatten zu der Kundgebung aufgerufen, darunter auch „Fridays for Future“. – BR

Kommentar verfassen