Di. Mai 21st, 2024

Brüssel: Die Asylreform der EU soll heute die letzte Hürde nehmen: Die EU-Finanzminister wollen bei ihrem Treffen im Brüssel final den Beschluss dazu fassen. Über die Verschärfung der Migrationsregeln war jahrelang diskutiert worden.
In Zukunft sollen Asylverfahren nun schon an den EU-Außengrenzen stattfinden. Menschen, die aus so genannten sicheren Herkunftsländern kommen, sollen gar nicht erst in die EU einreisen dürfen, sondern in Lagern festgehalten werden. Abschiebungen sollen schneller erfolgen. Zur Umsetzung der Asylreform bekommen die Länder zwei Jahre Zeit. Die Deutsche Polizeigewerkschaft erwartet dadurch indes kaum Entlastung für die Bundespolizei. Ihr Vorsitzender, Teggatz, erklärte, solange insbesondere Deutschland die Anreize für Migration nicht umgehend reduziere oder abschaffe, würden Menschen weiterhin versuchen, illegal einzureisen. – BR

Kommentar verfassen