So. Jun 16th, 2024

Solna: Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC hat vor einem steigenden Krankheitsrisiko durch Mücken gewarnt.
In Europa breite sich etwa die Asiatische Tigermücke weiter Richtung Norden und Westen aus. Sie überträgt unter anderem Dengue-Viren. Außerdem ist nach Behördenangaben die Gelbfiebermücke seit vergangenem Jahr auf Zypern etabliert und könnte auch in andere europäische Länder kommen. Sie überträgt unter anderem Dengue-, Gelbfieber- und Zika-Viren. Grund für die wachsende Gefahr ist laut ECDC der Klimawandel. Europa wird wärmer, Hitzewellen und Überschwemmungen werden häufiger und heftiger, Sommer länger und wärmer. Dies erzeuge günstigere Bedingungen für invasive Mückenarten. – BR

Kommentar verfassen