Fr. Apr 19th, 2024

Brüssel Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben grünes Licht für Beitrittsverhandlungen mit Bosnien-Herzegowina gegeben. Das Land habe seinen „Platz in der europäischen Familie“, begründete EU-Ratspräsident Michel den Beschluss im Onlinedienst X.
Bundeskanzler Scholz gratulierte auf der Plattform ebenfalls und sprach von einem klaren Zeichen für ein stärkeres Europa. Bis die Beitrittsverhandlungen mit Bosnien-Herzegowina losgehen können, muss das Land noch weitere Reformen anpacken. Zum Beispiel beim Kampf gegen Organisierte Kriminalität und Korruption. Wenn es dabei Fortschritte gibt, soll es zu einer ersten Beitrittskonferenz eingeladen werden. Im Dezember hatte die EU unter ähnlichen Auflagen bereits Beitrittsgespräche mit der Ukraine und dem Nachbarland Moldau beschlossen. – BR

Kommentar verfassen