Mo. Sep 20th, 2021

Brüssel: Deutschland kann zur Bewältigung der Flutschäden Finanzhilfen der Europäischen Union in Anspruch nehmen. Darauf hat der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenschutz, Lenarcic, in der „Welt am Sonntag“ hingewiesen.
Der EU-Solidaritätsfonds könne auf Antrag einen Teil der Kosten übernehmen, die den Behörden bei Notfalleinsätzen und beim Wiederaufbau entstehen, so Lenarcic. Die EU-Kommission biete zudem viele Programme an, um die Länder beim Katastrophenschutz zu unterstützen. Er verwies auf die Flutrichtlinie der EU, die die Mitglieder verpflichtet, Gebiete mit hohem Risiko auszuweisen und Szenarios für extreme Lagen zu erstellen. – BR

Kommentar verfassen