So. Sep 19th, 2021

Brüssel: Das EU-Parlament und die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union haben sich auf ein einheitliches digitales Impfzertifikat geeinigt. Das hat Portugal bekanntgegeben, das derzeit die Ratspräsidentschaft innehat.
Mit dem Zertifikat soll europaweit der Nachweis möglich sein, ob jemand geimpft, negativ getestet oder von Covid19 genesen ist. Seit Wochen wird in der EU über einen solchen Nachweis diskutiert. Strittig war zuletzt vor allem, in welchem Maß die Mitgliedsländer selbst über Reiseerleichterungen und -Restriktionen entscheiden können. Der Kompromiss sieht nun vor, dass nicht in die Hoheit der Staaten eingegriffen wird und zusätzliche Beschränkungen wie etwa Quarantäne nur eingeführt werden soll, wenn die Infektionslage es erfordert. Damit rücken kurz vor der Sommersaison Reiseerleichterungen näher. Wie genau das Zertifikat in den einzelnen Ländern umgesetzt werden soll, ist aber noch nicht klar. – BR

Kommentar verfassen