Di. Jul 23rd, 2024

Brüssel: Die Europäische Union hat den neuen Machthabern im Niger damit gedroht, die Hilfszahlungen für das Sahel-Land dauerhaft zu stoppen.

Der EU-Außenbeauftragte Borrell sprach mit Blick auf dem Militärputsch von einem schweren Angriff auf die Stabilität und die Demokratie. Nigrische Militärs hatten den demokratisch gewählten Staatschef Ba’suhm am Mittwoch festgesetzt und für entmachtet erklärt. Heute ernannte sich der Chef der Präsidentengarde – General Tschia’ni – zum neuen Machthaber des Landes. Bis zum Putsch galt der Niger für den Westen als stabiler Partner in der Region. – BR

Kommentar verfassen