So. Sep 25th, 2022

Luxemburg: Im jahrelangen Rechtsstreit zwischen der EU-Kommission und Google hat der Internetkonzern eine Niederlage einstecken müssen.
Das Gericht der Europäischen Union in Luxemburg bestätigte im Wesentlichen eine Entscheidung der EU-Kommission aus dem Jahr 2018, gegen Google eine Strafe in Höhe von mehr als vier Milliarden Euro zu verhängen. Allerdings kürzten die Richter die Strafe leicht auf 4,1 Milliarden Euro. Zur Begründung hieß es: Der Interetriese habe den Herstellern von Android-Handys und den Betreibern von Mobilfunknetzen rechtswidrige Beschränkungen auferlegt, um die beherrschende Stellung seiner Suchmaschine zu stärken. Verleger in Deutschland begrüßten das Urteil als „historisch“. Google kann noch Rechtsmittel einlegen. – BR

Kommentar verfassen