Sa. Nov 27th, 2021

Luxemburg: Der Internet-Riese Google muss eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von rund 2,4 Milliarden Euro akzeptieren.
Das hat das Gericht der EU entschieden und damit eine Klage des Konzerns gegen die Strafe abgelehnt. Die Richter in Luxemburg kamen zu der Überzeugung, dass Google seinen Preisvergleichsdienst Google Shopping gegenüber konkurrierenden Unternehmen bevorzugt. Demnach platziert der Konzern seine Plattform in den Suchergebnissen ganz oben und stuft damit andere Vergleichsdienste ab. Gegen das Luxemburger Urteil kann noch Einspruch beim Europäischen Gerichtshof eingelegt werden. – BR

Kommentar verfassen