So. Apr 14th, 2024

Brüssel: Die EU plant strengere Richtlinien, um Verpackungsmüll zu reduzieren. Dazu stehen heute Abstimmungen im Umweltausschuss an.
Nach dem Vorschlag der Kommission sollen Unternehmen einen gewissen Anteil ihrer Produkte in wiederverwendbaren Verpackungen anbieten müssen. Ziel ist, dass bis 2040 15 Prozent weniger Verpackungsmüll pro Staat und pro Kopf anfallen – und zwar im Vergleich zu 2018. Bereits 2030 soll jede Verpackung recycelbar sein. Die Verpackungsindustrie kritisiert das Vorhaben. Der Vorschlag der Kommission würde zu einer Flut von Hartplastikprodukten auf den europäischen Märkten führen, die letztlich in den Flüssen, Meeren und Deponien landeten, heißt es. Verbraucherorganisationen hingegen begrüßen die Pläne. – BR

Kommentar verfassen