So. Apr 14th, 2024

Brüssel: Die EU-Kommission hat eine Strafe in Höhe von 1,8 Milliarden Euro gegen den US-Konzern Apple verhängt.
Wie die Brüsseler Behörde mitteilte, missbraucht das Unternehmen seine beherrschende Stellung auf dem Markt für den Vertrieb von Musikstreaming-Diensten und hindert Wettbewerber daran, Nutzerinnen und Nutzer über ihre Angebote zu informieren. Apple habe App-Entwicklern Beschränkungen auferlegt, die sie daran hinderten, deren Nutzer über andere und günstigere Musikabodienste zu informieren. Dies sei nach den EU-Kartellvorschriften illegal, teilte die Kommission zur Begründung mit. Der Musikstreamingdienst Spotify und Apple streiten sich seit Jahren. Apple kündigte an, juristisch gegen die Strafe von 1,8 Milliarden vorzugehen. Der Gewinn von Apple im letzten Quartal betrug 22,6 Milliarden Euro. – BR

Kommentar verfassen