Do. Sep 16th, 2021

Brüssel: Die EU hat der Militärführung in Myanmar mit Sanktionen gedroht. In einer gemeinsamen Erklärung der 27 Mitgliedsstaaten heißt es, die Europäische Union werde alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten in Betracht ziehen, um sicherzustellen, dass die Demokratie die Oberhand gewinne.
Der EU-Außenbeauftragte Borrell nannte das Vorgehen der Armee einen „inakzeptablen Versuch, den Willen des Volkes von Myanmar gewaltsam umzustoßen“. Konkret fordert die EU, den Ausnahmezustand zu beenden, die Zivilregierung wiedereinzusetzen und das Anfang November neu gewählte Parlament zu eröffnen. Das Militär hatte gestern in einem Staatsstreich die Macht an sich gerissen und die demokratisch gewählte Regierungschefin Aung San Suu Kyi festgenommen. – BR

Kommentar verfassen