Do. Dez 8th, 2022

Brüssel: Im kommenden Jahr will die EU mehr Geld für die Energiewende sowie zur Bewältigung der Folgen des Ukraine-Kriegs ausgeben.
Kurz vor Mitternacht einigten sich Unterhändler des EU-Parlaments und der Mitgliedstaaten auf einen gemeinsamen Haushalt. Er hat ein Volumen von 186 Milliarden Euro. EU-Haushaltskommissar Hahn sprach von einem guten Ergebnis. Zur Bewältigung der Kriegsfolgen in der Ukraine und den Auswirkungen der Coronapandemie soll eine Milliarde Euro mehr bereitgestellt werden als ursprünglich geplant. Der Geldtopf wurde auch für Investitionen in grenzübergreifende Transport- und Energieinfrastruktur aufgestockt. Dafür sollen nun insgesamt 3 Milliarden Euro bereitgestellt werden. Unter anderem wurde auch das Studienaustauschprogramm Erasmus Plus erweitert, um Möglichkeiten für junge Geflüchtete zu finanzieren. Zudem soll es mehr Geld für Gesundheitsprogramme geben. – BR

Kommentar verfassen