Fr. Jul 1st, 2022

Brüssel: Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union haben sich auf ein teilweises Embargo gegen Öl-Importe aus Russland geeinigt.
Das hat EU-Ratspräsident Michel während des EU-Gipfels in Brüssel mitgeteilt. Der Kompromiss sieht vor, dass mehr als zwei Drittel der russischen Lieferungen von dem Einfuhrverbot betroffen sein sollen. Die EU schneide den Kreml so von einer riesigen Finanzierungsquelle für seine Kriegsmaschinerie ab, so Michel. Nach Angaben von Diplomaten sollen auf Drängen Ungarns vorerst nur Lieferungen über den Seeweg unterbunden werden. Öl, das per Pipeline von Russland in die EU kommt, soll zunächst weiter fließen. Auf dem Gipfel haben die Staats- und Regierungchefs außerdem vereinbart, der Ukraine weitere Finanzhilfen von bis zu neun Milliarden Euro zur Verfügung zu stellen. – BR

Kommentar verfassen