Di. Apr 16th, 2024

Kairo: Die Europäische Union und Ägypten wollen ihre Partnerschaft stärken. Kommissionspräsidentin von der Leyen und Präsident Sisi haben am Nachmittag eine entsprechende Erklärung unterschrieben.
Konkret geht es dabei um eine engere Zusammenarbeit zur Eindämmung unerwünschter Migration nach Europa. Auf der anderen Seite soll die wirtschaftlichen Beziehungen vertieft werden. Brüssel stellt Kairo deshalb bis 2027 Finanzhilfen von rund 7,4 Milliarden Euro in Aussicht. EU-Angaben zufolge sind davon fünf Milliarden in Form von Darlehen vorgesehen. Hintergrund der Finanzhilfe ist, dass Ägypten aktuell in einer schweren wirtschaftlichen Krise steckt. Das nordafrikanische Land leidet unter einer Inflation von 35 Prozent und hoher Arbeitslosigkeit. – BR

Kommentar verfassen