Mi. Jun 12th, 2024

Brüssel: Für den chinesischen Online-Marktplatz Temu gelten in der Europäischen Union künftig schärfere Regeln.
Zur Begründung verweist die EU-Kommission auf die mehr als 75 Millionen Nutzer des Händlers in der EU. Damit handle es sich nach dem neuen Gesetz über digitale Dienste bei Temu um eine „sehr große Online-Platform“. Der Händler wird damit verpflichtet, intensiver gegen Produktfälschungen vorzugehen. Nutzer soll es leichter gemacht werden, solche Waren zu erkennen und zu melden. Laut EU-Kommission hat Temu nun vier Monate Zeit, die Vorgaben umzusetzen. Der chinesische Online-Händler lockt seine Kunden mit extremen Sonderangeboten. Europäische Verbraucherschützer haben Beschwerde gegen das Portal eingereicht. Sie kritisieren unter anderem, dass Kunden von Temu mit manipulativen Techniken dazu gebracht werden, mehr Geld auszugeben. – BR

Kommentar verfassen