Do. Okt 21st, 2021

Brüssel: Zwei Tage vor der Bundestagswahl hat die EU Russland gezielte Cyberangriffe vorgeworfen.
In einer Erklärung der 27 Mitgliedsstaaten heißt es, die bösartigen Aktivitäten richteten sich gegen zahlreiche Abgeordnete, Regierungsbeamte, Politiker sowie Vertreter der Presse und der Zivilgesellschaft in der EU. Die Angreifer würden dabei auf Computersysteme und persönliche Konten zugreifen und Daten stehlen. Inzwischen betonte das Bundesinnenministerium, dass die Wahl sicher sei. Auch von einem Hackerangriff auf einen Server des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden geht nach Angaben eines Sprechers keine Gefahr aus. – BR

Kommentar verfassen