Do. Mai 30th, 2024

München: Im Dieselskandal-Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler gibt es eine neue Wendung: Der Manager hat ein Geständnis angekündigt.
Im Gegenzug bleibt es wohl bei einer Bewährungsstrafe und einer Geldzahlung in Höhe von 1,1 Millionen Euro. Nach Angaben seines Anwalts wird das Geständnis in zwei Wochen verlesen, das Urteil ist laut dem Vorsitzenden Richter Weickert aber nicht vor Pfingsten zu erwarten. Dann will das Gericht Stadler zu einer Freiheitsstrafe zwischen eineinhalb und zwei Jahren auf Bewährung verurteilen. Das Strafgeld sei an gemeinnützige Einrichtungen zu zahlen. Der Prozess läuft bereits seit September 2020 – bis zuletzt hatte der ehemalige Audi-Chef die Betrugsvorwürfe der Staatsanwaltschaft immer zurückgewiesen. – BR

Kommentar verfassen