Sa. Okt 16th, 2021

Emtmannsberg: Die Staatsanwaltschaft Hof hat Anklage gegen ein früheres Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank im oberfränkischen Emtmannsberg erlassen.
Der Mann soll seit mindestens Anfang 2015 mehr als 1,7 Millionen Euro unterschlagen haben. Laut Staatsanwaltschaft soll er damit zwei Immobilien sowie seinen Lebensunterhalt finanziert haben. Darüber hinaus, so hieß es, sei eine sechsstellige Summe an einen Geschäftsmann in Bayreuth geflossen. Gegen diesen wird nun wegen Geldwäsche ermittelt. Dem Ex-Bank-Vorstandsmitglied wirft die Staatsanwaltschaft Untreue in 38 Fällen vor. – BR

Kommentar verfassen