Fr. Sep 30th, 2022

Bogota: Kolumbien hat zum ersten Mal in seiner Geschichte einen linksgerichteten Präsidenten.
Der ehemalige Guerrilakämpfer und Bürgermeister von Bogota, Petro, legte bei einer Zeremonie auf dem Platz vor dem Kongress seinen Amtseid ab. Erstmals konnten so auch Bürgerinnen und Bürger der Vereidigung beiwohnen. In Parks verfolgten tausende Menschen die Amtseinführung auf Großleinwänden. Der 62-jährige Petro will Vermögende und Unternehmen höher besteuern, die Ausbeutung von Bodenschätzen einschränken und den Friedensvertrag mit den Rebellen konsequent umsetzen. Petros Stellvertreterin Márquez ist außerdem die erste Afrokolumbianerin in diesem Amt. – BR

Kommentar verfassen