Mo. Mai 20th, 2024

Washington: Der ehemalige US-Präsident Trump ist nach eigenen Angaben erneut angeklagt worden.
Es gehe diesmal um Vorwürfe des unsachgemäßen Umgangs mit vertraulichen Dokumenten, erklärte Trump auf seiner Social-Media-Plattform Truth Social. Wörtlich schrieb er dort: „Die korrupte Biden-Regierung hat meine Anwälte informiert, dass ich angeklagt wurde, scheinbar wegen der falschen Geheimdokumentenaffäre.“ Er solle kommenden Dienstag vor einem Gericht in Miami erscheinen, hieß es weiter. Die US-Bundespolizei FBI hatte im August in Trumps Privatanwesen im Bundesstaat Florida zahlreiche Dokumente beschlagnahmt, darunter viele mit Geheimhaltungsstufen, die er nach seiner Amtszeit mitgenommen hatte. Trump war bereits in New York in Zusammenhang mit Schweigegeldzahlungen an einen Pornostar angeklagt und Anfang April dem Richter vorgeführt worden. – BR

Kommentar verfassen