So. Dez 5th, 2021

Hannover: Die Entscheidung für ein Zwischenlager nahe dem Atommülllager Asse im Landkreis Wolfenbüttel geht heute in die nächste Phase.
Experten stellen am Vormittag ihren Abschlussbericht vor und übergeben ihn dem Bundesumweltministerium. Die Entscheidung für ein solches Zwischenlager war eigentlich schon gefallen, sie wurde aber nach scharfer Kritik von Anwohnern nochmal überprüft. In dem ehemaligen Bergwerk liegen rund 120.000 Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen. Weil Wasser eindringt, muss das Lager geräumt werden. Es gibt den gesetzlichen Auftrag, die Asse unverzüglich stillzulegen. – BR

Kommentar verfassen