Sa. Mai 21st, 2022

Frankfurt: Ein Ende des Zinstiefs im Euroraum ist nicht in Sicht. Der Leitzins für den Währungsraum der 19 Staaten bleibt nach Angaben der Europäischen Zentralbank vorerst auf dem Rekordtief von 0 Prozent.
Auf diesem Niveau liegt der Zins nunmehr seit März 2016. Geschäftsbanken müssen nach wie vor 0,5 Prozent Zinsen zahlen, wenn sie Geld bei der Notenbank parken. Kritiker werfen der EZB vor, mit dem vielen billigen Geld die Inflation anzuheizen, die sie eigentlich im Zaum halten will. Oberstes Ziel der Notenbank sind stabile Preise bei einer Teuerungsrate von zwei Prozent. Eine höhere Inflation schwächt die Kaufkraft von Verbrauchern, weil sie sich für einen Euro dann weniger kaufen können als zuvor. – BR

Kommentar verfassen