Mi. Mai 22nd, 2024

Köln: Mit ausreichend Fachkräften könnten die deutschen Unternehmen heuer 49 Milliarden Euro mehr erwirtschaften. Das zeigt eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft. Demnach waren im vergangenen Jahr 570.000 Stellen unbesetzt.
In Zukunft würden wohl noch mehr Fachkräfte fehlen. Um gegen den Mangel anzugehen, braucht es nach Ansicht der Forscher vor allem mehr qualifizierte Zuwanderer. Außerdem empfehlen sie mehr Angebote zur Kinderbetreuung, um zusätzliche Frauen in Arbeit zu bringen, sowie eine andere Besteuerung von Ehepaaren. Als besonders effektiv bezeichnen es die Forscher, wenn ältere Beschäftigte länger arbeiten würden. In der „Welt am Sonntag“ hat FDP-Generalsekretär Djir-Sarai auch mit Blick auf den Fachkräftemangel gefordert, die Rente mit 63 abzuschaffen. Bundeskanzler Scholz und die Gewerkschaften lehnen das ab. – BR

Kommentar verfassen