Do. Mai 30th, 2024

Tunis: Bundesinnenminister Faeser und ihr französischer Amtskollege Darmanin wollen mit der tunesischen Regierung gemeinsam über Migrationsfragen sprechen.
Es sind Treffen mit Präsident Saied und Innenminister Feki geplant. Ziel sei es, die Zusammenarbeit zwischen Tunesien, Deutschland, Frankreich und der EU zu stärken, berichtet die Nachrichtenagentur afp unter Berufung auf das Innenministerium in Paris. Aus Tunesien kommen derzeit besonders viele Flüchtlinge, die aus Afrika über das Mittelmeer in die EU gelangen wollen. Vor einer Woche war bereits EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen in Tunis und stellte dabei dem Land Hilfen in Höhe von rund 900 Millionen Euro in Aussicht. Vor allem Italien drängt seit Langem auf Vereinbarungen mit Tunesien, um die dort ablegenden Boote mit Migranten frühzeitig zu stoppen. – BR

Kommentar verfassen