Di. Jul 23rd, 2024

Berlin: Bundesinnenministerin Faeser hat dem von Überschwemmungen und Erdrutschen schwer getroffenen Slowenien die Unterstützung des Technischen Hilfswerks zugesagt.

Die Hilfe ist nach Angaben des Ministeriums bereits angelaufen. Schon heute würden die THW-Kräfte vor Ort eintreffen und dort vor allem Räumtechnik und Bagger einsetzen. Die Kosten von rund 700.000 Euro wird nach Angaben der Regierung das Auswärtige Amt tragen. In Slowenien stehen nach den starken Regenfällen von vergangener Woche immer noch Gebiete in den Tälern der Flüsse Save, Drau und Mur unter Wasser. Wegen drohender Erdrutsche wurden Dörfer evakuiert. Insgesamt starben sechs Menschen, die slowenische Regierung schätzt den Gesamtschaden auf mehr als 500 Millionen Euro. Auch Österreich und Kroatien kämpfen noch mit den Folgen der Unwetter. – BR

Kommentar verfassen