So. Jun 23rd, 2024

Berlin: Innenministerin Faeser hat Forderungen, den Zuzug von Flüchtlingen zu begrenzen, eine Absage erteilt.
Sie verwies im Gespräch mit der Funke Mediengruppe darauf, dass acht von zehn Geflüchteten aus der Ukraine kommen. Da könne es keine Höchstgrenze für Menschlichkeit geben. Faeser wandte sich auch gegen Kommunen, die mehr Geld vom Bund verlangen. Sie finde es seltsam, wenn es schon jetzt heiße, dass das Geld für dieses Jahr nicht reichen werde. Am 10. Mai beraten die Länder mit Bundeskanzler Scholz über die Flüchtlingskosten. – BR

Kommentar verfassen