Fr. Feb 3rd, 2023

Berlin: Für den Besitz von Schreckschusswaffen oder von Armbrüsten soll künftig ein Waffenschein nötig sein.
Auch für den Kauf von Signalpistolen müssten Käufer dann den so genannten kleinen Waffenschein vorweisen. Halbautomatische Waffen sollen Privatleute künftig gar nicht mehr besitzen dürfen. Mit diesen Vorschriften will Bundesinnenministerin Faeser das Waffenrecht deutlich verschärfen. Der „Süddeutschen Zeitung“ liegt der entsprechende Gesetzentwurf vor. Derzeit gibt es in Deutschland rund 225.000 halbautomatische Waffen. Dieser Waffentyp wurde immer wieder bei Amokläufen oder bei Anschlägen verwendet. 135.000 Privatleute besitzen solche Waffen derzeit legal. Dass auch für Schreckschusspistolen eine Erlaubnis vorgeschrieben sein soll, ist eine Konsequenz aus den Vorfällen der Silvesternacht. Die entsprechende Regel für Armbrüste hat laut „SZ“ damit zu tun, dass zuletzt immer wieder im Milieu der Reichsbürger solche Waffen gefunden wurden. – BR

Kommentar verfassen