Mo. Mai 20th, 2024

Tunis: Bundesinnenministerin Faeser will beim Thema Migration stärker mit Tunesien zusammenarbeiten.
Nach Gesprächen mit der Regierung in Tunis sagte Faeser, es gehe darum, das furchtbare Sterben im Mittelmeer zu beenden, Schleuserkriminalität zu bekämpfen und legale Wege zur Einwanderung zu schaffen. Faeser hat das Land gemeinsam mit ihrem französischen Amtskollegen Darmanin besucht. Frankreich will dem Land etwa 26 Millionen Euro für den Grenzschutz zur Verfügung stellen. Auch die deutsche Bundespolizei unterstützt die tunesische Grenzpolizei mit Training und Ausstattung. Laut EU-Grenzschutzbehörde Frontex ist Tunesien inzwischen zu einem Haupttransitland geworden. Mehr als die Hälfte der in Italien ankommenden Flüchtlinge sind in Tunesien gestartet. – BR

Kommentar verfassen