Mi. Jun 23rd, 2021

Berlin: Die Corona-Krise hat im Öffentlichen Personennahverkehr für einen historischen Einbruch der Fahrgastzahlen gesorgt. Wie der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen mitteilte, hat es im Jahresdurchschnitt nur noch 40 Prozent der üblichen Nachfrage gegeben.
Busse und Bahnen waren damit so leer wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr. Für dieses Jahr erwartet die Branche einen Rückgang der Fahrkarten-Einnahmen um 3,6 Milliarden Euro. Die Unternehmen hoffen, dass die Fahrgäste zurückkehren, wenn die Infektionszahlen sinken. – Rundschau Newsletter

Kommentar verfassen