Sa. Aug 20th, 2022

Ingolstadt, BAB A9, 06.12.21, 11.55 Uhr
Eine Autopanne führte am Montagmittag zur einer Fahrzeugentstempelung, der Beschlagnahme eines Führerscheins und zur Sicherstellung von Betäubungsmitteln.
Die Sache nahm seinen Lauf, als eine Streife der Verkehrspolizei an der Anschlussstelle Ingolstadt Nord in der Einfahrt zur BAB ein am rechten Fahrbahnrand abgestelltes Pannenfahrzeug feststellte. Als ein Abschleppdienst in Auftrag gegeben wurde stellte sich heraus, dass der Pkw wegen fehlendem Versicherungsschutzes zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war. Bei der Überprüfung des Fahrers kam weiterhin auf, dass für seinen Führerschein ein Beschlagnahmebeschluss des Amtsgerichtes Ingolstadt vorlag. Nach der Abschleppung des Fahrzeugs begleiteten die Beamten den 26jährigen Ingolstädter in seine Wohnung, um dort den Führerschein entgegenzunehmen. Dort stellten sie ein auf dem Wohnzimmertisch liegendes Druckverschlusstütchen mit Marihuana sicher. Neben dem Verlust seines Führescheins droht dem Mann nun auch noch eine Geldstrafe wegen dem illegalem Besitzes von Betäubungsmitteln und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen