Mi. Apr 14th, 2021

Eichstätt – Ein 50-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt hat sich Mittwochvormittag (24.03.2021) bei einer Verkehrskontrolle mit einem falschen Führerschein ausgewiesen. Sein Schwindel flog aber sofort auf.
Kurz vor 10 Uhr wurde der 50-Jährige in der Industriestraße von einer Polizeistreife gestoppt. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte der 50-Jährige den Führerschein eines 43-jährigen Mannes aus dem Landkreis Eichstätt vor. Der 50-Jährige wies sich zudem auch mit dem Personalausweis des 43-Jährigen aus. Die Beamten stellten jedoch sofort fest, dass es sich bei dem Fahrer nicht um die Person auf den Ausweisdokumenten handelt. Nach eindringlicher Aufforderung zeigte der 50-Jährige seinen richtigen Ausweis vor. Dabei wurde festgestellt, dass der 50-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Zu den vorzeigten Papieren des 43-Jährigen stellten die Beamten fest, dass diese vor zwei Jahren als verloren gemeldet wurden. Es wird geklärt, wie der 50-Jährige in den Besitz der Papiere gelangt ist.

Kommentar verfassen