Di. Mai 24th, 2022

Genf: Fast jeder Mensch auf der Erde atmet Luft ein, die zu viele Schadstoffe enthält.
Betroffen sind nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation 99 Prozent der Bevölkerung. Die Folge seien jedes Jahr sieben Millionen vorzeitige Todesfälle. Am schlechtesten ist die Luft demnach im östlichen Mittelmeerraum, in Südostasien und in Afrika. Um die Luftqualität zu verbessern, muss laut WHO vor allem die Nutzung fossiler Brennstoffe verringert werden. – BR

Kommentar verfassen