Sa. Mrz 2nd, 2024

Berlin – Der von Özdemir geplante Tierwohlcent auf Fleisch stößt wie erwartet bei der FDP auf Ablehnung. Neue Steuern werde es mit seiner Partei nicht geben, sagte FDP-Fraktionsvize Meyer.
Außerdem gehe die geplante Abgabe an den eigentlichen Nöten der Landwirte vorbei. Vom Bauernverband und der Arbeitsgemeinschaft bäuerlicher Landwirtschaft kam allerdings Zustimmung zu Özdemirs Vorschlag.“Wenn wir den Umbau der Tierhaltung und weiterhin Fleisch aus Deutschland essen wollen, kommen wir an diesem Weg nicht vorbei“, sagte der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Schulz, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Özdemir will mit dem seit Jahren geplanten Aufschlag auf den Fleischpreis den tiergerechteren Umbau von Ställen vorantreiben. Die Höhe müsse innerhalb der Regierungsparteien ausgehandelt werden. Eine unabhängige Kommission hatte vor einiger Zeit einen Aufschlag von 40 Cent pro Kilogramm Fleisch oder Wurst vorgeschlagen. – BR

Kommentar verfassen