Mo. Nov 29th, 2021

Regensburg: Im Zusammenhang mit dem Missbrauchskomplex von Münster hat die Polizei einen weiteren Tatverdächtigen festgenommen. Der 33-Jährige wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Regensburg gefasst.
Die Beamten durchsuchten seine Wohnung und seinen Arbeitsplatz und identifizierten – so wörtlich – „einen Tatort von schweren sexuellen Missbrauchshandlungen“. Außerdem stellten sie Datenträger sicher. Ausgangspunkt war die Auswertung sichergestellter Beweismittel der Polizei in Münster. Münster ist neben Lügde und Bergisch Gladbach einer von drei großen Tatkomplexen sexueller Gewalt gegen Kinder in Nordrhein-Westfalen, die seit dem Jahr 2019 aufgedeckt wurden. – BR

Kommentar verfassen