Mo. Jul 22nd, 2024

Santa Cruz: Im Nordosten der Kanaren-Insel Teneriffa haben in der Nacht hunderte Feuerwehrleute weiter gegen die Waldbrände gekämpft.

Mit Tagesanbruch sollen auch wieder Löschflugzeuge und Hubschrauber eingesetzt werden. Wie die Behörden mitteilten, haben die Flammen bereits eine Fläche von knapp 3.300 Hektar verbrannt – das entspricht etwa 5.000 Fußballfeldern. Tausende Menschen mussten ihre Häuser und Unterkünfte verlassen. Der Regierungschef der Kanaren spricht vom schwersten Waldbrand seit 40 Jahren. Die Löscharbeiten würden vom schwer zugänglichen Gelände und den widrigen Wetterbedingungen erschwert, sagte Clavijos. Die wichtigsten Urlaubs-Regionen Teneriffas sind nach Angaben der Reiseverkehrsbehörde aber nicht betroffen. – BR

Kommentar verfassen