So. Apr 14th, 2024

Zürich: Nach dem Kuss-Skandal bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Australien hat die FIFA den ehemaligen Präsidenten des spanischen Fußballverbandes, Rubiales, für drei Jahre gesperrt.
Das gelte für jegliche Tätigkeit auf nationaler und internationaler Ebene, die mit Fußball zu tun habe, teilte der Weltfußballverband mit. Rubiales hat demnach gegen die Regeln der FIFA verstoßen, als er am 20. August nach dem Sieg der spanischen Frauen-Fußball-Nationalmannschaft die Spielerin Jennifer Hermoso auf den Mund geküsst hatte. Sie hatte danach betont, dass das gegen ihren Willen geschehen sei. Gegen Rubiales läuft in Spanien auch noch ein Ermittlungsverfahren. – BR

Kommentar verfassen