Mi. Jul 28th, 2021

Frankfurt: Die Zahl der Beschwerden über Banken und Versicherungen ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Laut einer Übersicht der Finanzaufsicht waren es bei den Banken über 9.500 – etwa 1.000 mehr als 2019.
Die meisten Anfragen verzeichnete die Aufsicht zur Kontoführung und Überweisungen. Daneben gab es häufig Beschwerden über Banken, die die Zinsen bei langfristigen Prämiensparverträgen senken wollten. Die Klagen über Versicherungen nahmen um rund 350 zu auf gut 8.200. Hier ging es meist um die Art der Schadensbearbeitung oder die Höhe der Versicherungsleistung. Etwa 200 Eingaben gab es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie – vor allem bei Reiserücktritts- oder Betriebsschließungsversicherungen. – BR

Kommentar verfassen