So. Sep 19th, 2021

London: Gut vier Monate nach der Einigung zwischen der EU und Großbritannien über Fischfangrechte ist der Streit neu entbrannt. Der britische Premierminister Johnson entsandte zwei Patrouillenboote in die Nähe der britischen Kanalinsel Jersey.
Zuvor hatten dort französische Fischer eine Hafenausfahrt blockiert. Frankreich drohte zudem, die Stromversorgung der Insel zu kappen. Auch zwei französische Marineschiffe sind vor Ort. Die Briten hatten zum 1. Mai kurzfristig die Fangrechte von EU-Fischern eingeschränkt. Solche Streits sollten eigentlich durch den Handelspakt vermieden werden, den Briten und EU-Vertreter Ende Dezember ausgehandelt hatten und der als Grundlage für die Beziehungen nach dem Brexit dienen soll. – BR

Kommentar verfassen