Fr. Feb 26th, 2021

Berlin: Vor der morgigen Schaltkonferenz von Bund und Ländern hat sich Städtetagspräsident Jung für einen bundesweiten harten Lockdown vor Weihnachten ausgesprochen. Ein Weihnachten im kleinen Kreis und ohne Last-Minute-Shopping und ein Silvester zuhause ohne Böller sei besser als eine Corona-Pandemie, die außer Kontrolle gerät, sagte er der „Rheinischen Post“.
Auch Bundeswirtschaftsminister Altmaier forderte schnelles Handeln. CSU-Landesgruppenchef Dobrindt setzt sich in der Augsburger Allgemeinen für ein rasches Ende des Präsenzunterrichts ein. FDP-Chef Lindner hingegen warnte, es dürfe nicht unverhältnismäßig in Grundrechte eingegriffen werden und kritisierte Ausgangsbeschränkungen, wie sie in Bayern gelten. Im Landkreis Regen, der eine Corona-Inzidenz von fast 600 hat, beginnt heute ein verschärfter Lockdown – mit Besuchsverbot in Krankenhäusern, Pflege-, Reha- und Seniorenheimen. Außerdem gilt eine Ausgangssperre. Läden – außer Lebensmittelgeschäfte – bleiben ab Montag zu. – Rundschau Newsletter

Kommentar verfassen