Do. Mai 26th, 2022

Porto Novo: Das französische Militär hat in der Sahelzone nach eigenen Angaben 40 Terroristen getötet.
Wie Frankreichs Generalstab mitteilte, kamen bei mehreren Angriffen im Grenzgebiet zwischen Benin und Burkina Faso eine Fliegerstaffel sowie eine Drohne zum Einsatz. Die Terroristen hätten zuvor einen Anschlag in einem Nationalpark in Benin verübt. In der Sahelzone, die sich südlich der Sahara vom Atlantik bis zum Roten Meer erstreckt, sind zahlreiche bewaffnete Gruppen und Islamistenmilizen aktiv. Einige haben dem IS oder Al-Kaida die Treue geschworen. Frankreich bekämpft die Milizen in seinen früheren Kolonien in Westafrika massiv, ein Schwerpunkt ist Mali. Dort hat auch die Bundeswehr mehrere Hundert Soldaten stationiert. – BR

Kommentar verfassen