So. Sep 19th, 2021

Paris: Der Internetkonzern Google muss in Frankreich eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 220 Millionen Euro zahlen. Es geht um Werbeanzeigen im Internet.
Laut französischer Kartellbehörde hat Google seinen eigenen Werbedienstleister namens „Google Ad Manager“ bevorzugt behandelt. Dadurch seien Konkurrenten wie zum Beispiel Verlagshäuser benachteiligt worden. Den Wettbewerbshütern zufolge hat das US-Unternehmen die Vorwürfe nicht bestritten; das Bußgeld sei im Rahmen eines Vergleichs verhängt worden. Google habe zudem Änderungen zugesagt. – BR

Kommentar verfassen