So. Nov 27th, 2022

Paris: Die französische Regierung hat wegen der schweren Dürre einen Krisenstab eingesetzt.
Premierministerin Borne sprach von der schlimmsten Dürre, die jemals in Frankreich verzeichnet wurde. Die extreme Trockenheit könne noch zwei Wochen lang anhalten oder sich sogar noch verschlimmern, hieß es. Die Dürre sei eine „Katastrophe“ für Bauern im ganzen Land und für die Umwelt. In fast allen französischen Departements gelten wegen der seit Wochen anhaltenden Trockenheit bereits unterschiedlich scharfe Beschränkungen bei der Wassernutzung, in 62 Departements gilt nach der dritten Hitzewelle in diesem Sommer die höchste Alarmstufe. – BR

Kommentar verfassen