Do. Jun 20th, 2024

Berlin: In Deutschland nimmt die häusliche Gewalt zu. Wie aus dem aktuellen Bericht zur Kriminalstatistik hervorgeht, wurden im vergangenen Jahr mehr als 256.000 Menschen geschlagen, bedroht oder getötet.
Das sind 6,5 Prozent mehr als 2022. Knapp Dreiviertel der Opfer waren demnach weiblich, die meisten Täter männlich. Bei etwa 65 Prozent der Fälle handelte es sich um Gewalt in der Partnerschaft – beispielsweise durch Körperverletzung, Bedrohung, Stalking oder Nötigung. Bundesfamilienministerin Paus und Bundesinnenministerin Faeser stellten ein neues Gesetz in Aussicht: Geplant ist unter anderem ein Rechtsanspruch auf Schutz und Beratung. Außerdem soll es mehr Plätze in Frauenhäusern und flächendeckende Hilfeangebote geben. – BR

Kommentar verfassen