So. Jun 23rd, 2024

Minsk: Ein Gericht in Belarus hat Friedensnobelpreisträger Bjaljazki zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt.

Die Justiz des autoritär regierten Landes wirft ihm Finanzvergehen vor, Bjaljazki bezeichnet die Anklage als politisch motiviert. Er ist Mitbegründer der Menschenrechtsorganisation Wjasna, die das Vorgehen belarusischer Behörden gegen die Demokratie-Bewegung dokumentiert. Dafür wurde er im vergangenen Jahr mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Er konnte die Auszeichnung allerdings nicht persönlich entgegennehmen, weil er seit 2021 in Haft sitzt. – BR

Kommentar verfassen