Mi. Dez 8th, 2021

Ausblicke des neuen Vorsitzenden Maximilian Schubert

Die ersten 100 Tage seiner Amtszeit sind im April Geschichte und Max Schubert, Geschäftsführer zweier Kücheneinrichtungsgeschäften in Neuburg und Ingolstadt möchte neben traditionellen Veranstaltungen der Werbegemeinschaft nach und nach neue zeitgemäße Projekte und Konzeptionen für den Einzelhandel und Dienstleistungsbetrieb in Neuburg ins Auge fassen.

Gutes und Bewährtes
„Wir wollen als aktuelle Projekte die Verkaufsoffenen Sonntage, den Ostermarkt und die Muttertagsaktivitäten für die Innenstadt attraktiv gestalten. Hier arbeiten wir eng mit dem Neuburger Stadtmarketing zusammen. Die Zusammenarbeit mit der Neuburger Institution ist gut und macht absolut Sinn. In Verbindung mit dem Traumtheater werden wir z.B. als Osteraktion gefärbte Filzeier an die Besucher in der Neuburger Innenstadt verteilen.“ führt Max Schubert aus.

Starker Wettbewerb
„Das Plus der Neuburger Geschäfte, die häufig inhabergeführt sind, liegt im persönlichen Kontakt zum Kunden. Der starke Wettbewerb mit den anderen umliegenden Zentren wie Ingolstadt, Donauwörth, Pfaffenhofen und sogar München, setzt eben diesen guten persönlichen Kontakt zum Stammpublikum, zur Stammkundschaft voraus, um erfolgreich arbeiten zu können. Hierauf legen wir klar unsere Ausrichtung.“ so der Vorsitzende.

Einheitliche Öffnungszeiten…
„Das ist ein ewig und leider sehr schwieriges Thema. Eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung muss naturgemäß immer unser Ziel sein. Jedoch gehen wir hier eine Politik der kleinen Schritte und hoffen, eines Tages noch einheitlicher gemeinsam an einem Strang zu ziehen.“

Kommentar verfassen