Di. Okt 4th, 2022

Dollenstein – Zwei Schwerverletzte forderte am Sonntagmorgen ein Verkehrsunfall, welcher sich auf der Staatsstraße 2047 zwischen Dollnstein und Eberswang ereignet hat.
Gegen 09:15 Uhr war ein 42-Jähriger aus dem südlichen Landkreis Eichstätt auf der Staatsstraße von Dollnstein in Richtung Eberswang unterwegs. Als Beifahrerin im Fahrzeug befand sich eine ebenfalls aus dem südlichen Landkreis Eichstätt stammende, 36-jährige Frau. Ca. 500 Meter vor Eberswang geriet der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen einen massiven Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug auf die andere Fahrbahnseite geschleudert, wo es im Straßengraben zum Stehen kam. Der Fahrer konnte sich im Anschluss alleine aus dem total zerstörten Fahrzeugwrack befreien. Die Beifahrerin wurde eingeklemmt und musste mittels technischen Gerät durch die Feuerwehr Dollnstein aus Fahrzeugwrack befreit werden. Sowohl der Fahrer als auch die Beifahrerin wurden aufgrund der Schwere der Verletzungen mit Rettungshubschraubern ins Klinikum Ingolstadt geflogen. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 20.000,- Euro. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn nach erfolgter Unfallaufnahme durch eine Spezialfirma gereinigt werden. Die Staatsstraße war daher über einen Zeitraum von vier Stunden komplett gesperrt. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Dollnstein und Breitenfurt, mehrere Rettungswagen, mehrere Notärzte sowie zwei Rettungshubschrauber.

Kommentar verfassen